Resolution der Großvereine des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes Leerzug und zügige Sanierung von belegten Schulturnhallen

Wir als Berliner Sportverein AdW e.V. unterstützen die nachfolgende Resolution an den Berliner Senat.


Die Berliner Sportvereine leisten tagtäglich einen wichtigen und unersetzlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft. Das Engagement der Sportvereine ist jedoch untrennbar mit der Nutzung von Sporthallen verbunden. Viele Sportvereine sind von Hallenschließungen betroffen und ihnen wird der Boden für die Sportpraxis bereits seit zu langer Zeit entzogen.

Der Senat von Berlin kündigte zunächst an, dass die bisher zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzten Sporthallen im Mai 2016 wieder freigegeben werden sollen. Dieser Zeitpunkt ist schon lange überschritten. Seitdem gab es viele Versprechungen dieser Art, Taten folgten leider nur wenige.

Am 10.10.2016 fand die Sitzung der Großvereine des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes e.V. statt. Die 25 Mitgliedsvereine des BTB mit fast 55.000 Mitgliedern im BTB und über 76.000 Mitgliedern im LSB verlangen ausdrücklich wirksame Aktionen des Landessportbundes zur Wiederherstellung und Bereitstellung der Trainingsstätten für die Sportvereine.

Die Großvereine akzeptieren weder weitere Hinhaltungen noch Versprechungen, die keinerlei Aktionen nach sich ziehen. Die Stadt Berlin als auch der Landessportbund Berlin sind auf die Arbeit der Sportvereine angewiesen und verlassen sich auf die gesellschaftliche und auch integrierende Arbeit dieser. Nun fordern die Sportvereine dringlich, dass sich der LSB und die Stadt für die Vereine einsetzen, Lösungen schaffen und den Vereinen das Gefühl zurück geben, dass auch sie sich auf die Partner verlassen können.

Die Großvereine erwarten den schnellstmöglichen Leerzug der belegten Sporthallen und die Sanierung dieser Sportstätten bis spätestens zum 31.03.2017. Zum 01.04.2017 muss der Sportbetrieb wieder gewährleistet werden.
In Hinblick auf den im kommenden Jahr anstehenden Kirchentag als auch das Internationale Deutsche Turnfest sollte die Rückführung der Sporthallen in den Sportbetrieb zusätzlich von dringlichem Interesse der Politik und des LSB sein.

Berlin, den 13.10.2016
Die 25 Großvereine sowie das Präsidium des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund e.V.

Sport-Gesundheitspark Berlin, Pro Sport Berlin 24, TSV Spandau 1860, Sport Club Siemensstadt, Turngemeinde in Berlin 1848, Turn- und Sportverein Rudow 1888, TSV Berlin Wittenau 1896, Berliner Turnerschaft Korp. Turn- und Sportvein, Allgemeiner Turn-Verein zu Berlin 1861, TSV GutsMuths 1861, Charlottenburger Turn- u. Sportverein von 1858, VfB Hermsdorf, Sportverein Empor Köpenick, SV Rot-Weiss Viktoria Mitte 08, GST Beweggrund, Sporttreff Karower Dachse, Medi-Sport Berl. SV f. Präventation + Rehab., Sportfreunde Kladow, TuS Lichterfelde von 1887, VfL Tegel 1891, Berliner Sport-Club, Füchse Berlin Reinickendorf, Turn-und Sportclub Wannsee 1896, TSC Berlin 1893, TSV Marienfelde 1890, BSV AdW

Print Friendly, PDF & Email
Resolution der Großvereine des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes Leerzug und zügige Sanierung von belegten Schulturnhallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.