Radsport

Cross-DM 2018: Erste Titel vergeben – Möbis U23-Meister

Cross-DM 2018: Erste Titel vergeben – Möbis U23-Meister

Bensheim (rad-net) – Der ersten Titel wurden bei der Deutschen Querfeldein-Meisterschaft 2018 in Bensheim (Hessen) vergeben. Maximilian Möbis (Berliner SV AdW) wurde U23-Meister im Cross. Jasper Levi Pahlke (Harburger RG) und Clea Seidel (RadTeam Seidel Luckenwalde) gewannen in der weiblichen Jugend U17, Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen) und Liv Kaja Baacke (RSG Augsburg) sicherten sich die Siege in der U15 und bei den Masters 3 war Michael Stenzel (KJC Ravensburg) erfolgreich.

Das Rennen der Männer U23 verlief äußerst spannend. Zunächst hatte sich eine dreiköpfige Gruppe mit Maximilian Möbis, Paul Lindenau (Stevens Racing Team) und Niklas Märkl (Development Team Sunweb) an die Spitze gesetzt, Frederik Hähnel (LKT-Team Brandenburg) lauerte auf dem vierten Rang mit rund zehn Sekunden Rückstand. Märkl musste jedoch in der dritten Runde reißen lassen, so dass Möbis und Lindenau noch zu zweit an der Spitze lagen. Zur Rennhälfte verschärfte Lindenau das Tempo und konnte auch eine Lücke von rund zehn Sekunden zu Möbis reißen. Doch der kämpfte sich zurück, hielt das Tempo hoch und lag schließlich alleine an der Spitze, während Lindenau mehr und mehr an Boden verlor, bis zu einer halben Minute. Das nutzte Hähnel, um sich auf Platz zwei zu schieben. Doch auf Möbis konnte er auch keine Zeit mehr gut machen.

Maximilian Möbis siegte mit 27 Sekunden Vorsprung auf Frederik Hähnel. Paul Lindenau konnte mit 36 Sekunden Rückstand zum Sieger noch vier Sekunden vor Niklas Märkl ins Ziel retten und holte die Bronzemedaille.

Der BSV AdW ist stolz auf die Entwicklung seines Eigengewächses und gratuliert Maximilian zu diesem Wahnsinnserfolg!

Posted by in Radsport, 0 comments
Maximilian Möbis ist Deutscher Meister im Cyclocross

Maximilian Möbis ist Deutscher Meister im Cyclocross

Maximilian Möbis ist neuer Deutscher Meister im Querfeldeinsport!

Mit einem souveränen Sieg hat er sich im niedersächsischen Vechta den Titel geholt. Dabei war es für alle Beteiligten ein durchaus schwieriges Rennen. Erstmals hatten die Crosser in dieser Saison mit winterlichen Bedingungen zu tun. So war der Rundkurs teilweise sehr ausgefahren und stellenweise vereist.

Maximilian kam mit diesen Streckenverhältnissen dennoch gut zurecht und konnte sich am Ende sogar einen komfortablen Vorsprung verschaffen. So erreichte er das Ziel rund anderthalb Minuten vor dem Zweitplatzierten, Niklas Märkl. Rang 3 ging an Poul Rudolph, der in der ersten Runde als einziger versuchte, über die Hürden zu springen. Dies misslang ihm jedoch und so fiel er wegen eines Bremshebeldefektes weit zurück. Er kämpfte sich allerdings bravourös ins Rennen zurück und sicherte sich schließlich noch Bronze.

Tarik Haupt, der dritte Berliner Juniorenfahrer konnte in den Titelkampf nicht mit eingreifen und musste sich mit Rang 9 begnügen.

Für Maximilian ist dieser Meistertitel der Lohn seiner harten und fleißigen Trainingsarbeit. Der Dank dafür gilt insbesondere auch Torsten Wittig, der sich als Betreuer der Berliner Junioren voll und ganz in den Dienst der Sache gestellt hat.

Der BSV AdW freut sich gemeinsam mit Maximilian über diesen grandiosen Erfolg und gratuliert seinem Schützling hierzu aufs Allerherzlichste!

Deutschland-Cup-2015-16 DM-Querfeldein-2016

Posted by in Radsport, 0 comments

102. Berliner Sechstagerennen

Vom 24.1. – 29.1.2013 findet das 102. Berliner Sechstagerennen statt.

Im Feld der 32 Profis vertreten sind auch die beiden Sprösslinge des BSV AdW Abteilung Radsport, Tino Thömel sowie Debütant Sebastian Wotschke.

Posted by in Radsport, 0 comments